Sind Matratzenauflagen als Matratzenschoner sinnvoll

Hochwertige Matratzen von heute unterscheiden sich stark von den Liegeflächen längst vergangener Tage. Matratzen von heute sind auf die persönlichen Anforderungen angepasst und sind qualitativ deutlich hochwertiger als noch vor ein paar Jahren. Doch auch die beste Matratze kann den Anforderungen, denen sie täglich ausgesetzt ist, nur eine gewisse Zeit standhalten, dann muss sie ausgetauscht werden. Mit einem Matratzenschoner aber kann man die Lebensdauer einer modernen Liegefläche um ein Vielfaches erhöhen und spart dadurch auch noch bares Geld.
Matratzenschoner sind heute in den verschiedensten Varianten am Markt erhätllich. Rundumbezüge, Matratzenauflagen und Matratzenunterlagen sowie Schonbezüge schützen die hochwertigen Liegeflächen von allen Seiten und genau da, wo es gewünscht ist. Im Gegensatz zur Neuanschaffung einer Qualitätsmatratze steht die Anschaffung eines geeigneten Matratzenschoners in einem bei Weitem günstigeren Verhältnis.
Vor allem die Einflüsse, welche jede Liegefläche Nacht für Nacht ausgesetzt ist, minimieren schon nach kurzer Zeit die Qualität und die Funktionalität der Matratze. Durch die Verwendung von einem Matratzenschoner aber werden diese schädlichen Einflüsse kurzerhand von der Matratze ferngehalten. So findet der gefürchtete mechanische Abrieb nicht mehr auf der Liegefläche selbst, sondern nur noch auf dem Matratzenschoner statt. Matratzenauflage kaufen Die textile Oberflächenstruktur der Matratze wird also nicht angegriffen. Selbst die Feuchtigkeit, welche durch die eigene Körperwärme im Bett entstehen kann, dringt nicht mehr ungehindert in das textile Gewebe der Matratze ein. So können sich in der Matratze und ganz besonders da, wo sie mit dem Lattenrost oder dem Bettkasten in Berührung kommt, keine Stock- und Schimmelflecken mehr bilden.
Vor allem Allergiker aber schätzen den Einsatz eines Matratzenschoners, denn dieser verhindert auch, dass kleinste Hautpartikel in das Innere der Liegefläche eindringen können, wo sie den Hausstaubmilben als Nahrungsgrundlage dienen. Umgekehrt verhindert ein solcher Matratzenschutz, dass die gesundheitsgefährdenden Kotrückstände der Milben in die Nähe der Atemwege des Schlafenden gelangen können.